Fragen zum Thema Kaffee

Was macht den Geschmack von Kaffee aus?

Die Kaffeegattung spielt eine große Rolle. Arabica schmeckt z.B. milder als Robusta. Außerdem übertragen sich Umwelteinflüsse auf die Kaffeepflanze. Bodenbeschaffenheit, Klima, Sonne, Regentragen also genauso wie die Art wie ein Kaffee getrocknet wird, zum Geschmack bei.

Im Grunde kann man sagen, dass die gleichen Faktoren, die bei Weinanbau eine Rolle spielen, auch für Kaffee gelten. Und nicht zuletzt spielt dann auch der Röstvorgang eine große Rolle.

Es gibt also eine Reihe von Dingen die entscheidend dazu beitragen, wie eine Kaffeesorte schmeckt.

Was sind die üblichsten Kaffeesorten, was sind die ausgefallensten? 

Die üblichen Kaffeesorten sind Arabica und Robusta,

wovon Arabica ca. 60 % und Robusta 35 % des Weltmarktes ausmachen.

 

Welche Temperatur sollte Kaffee idealerweise beim Aufbrühen haben? 

90-95°C, Kaffee sollte man nie mit kochendem Wasser aufschütten – also besser nach dem Aufkochen das Wasser 30-60 Sekunden lang abkühlen lassen.

 

Wie halte ich Kaffee am besten warm? 

Kaffee niemals auf einer Wärmeplatte oder Stövchen warm halten, da sich dabei die Flüssigkeit reduziert und die Aromen verdampfen. Der Kaffee wird sauer und bitter. Im Idealfall sollte man Kaffee immer frisch aufbrühen, alternativ kann man den Kaffee am besten für kurze Zeit in einer Thermoskanne oder im Thermobecher warm halten.

 

Wie lagere ich Kaffee am besten? 

Kaffee sollte man am besten als Bohne kaufen und immer frisch mahlen. Ansonsten Kaffee immer kühl, dunkel und trocken lagern. Nicht direkt über dem Backofen aber bei normaler Zimmertemperatur reicht aus. Weiterhin in der Verpackung lassen, höchstens noch zusätzlich in ein luftdichtes Gefäß packen.

 

Wie lange ist Kaffee nach dem Öffnen haltbar? 

Bohnen halten sich einige Wochen, schon gemahlener Kaffee verliert sehr schnell an Aroma. Der Kaffee wird jedoch nicht schlecht, allerdings verflüchtigen sich die Aromen, deshalb nach dem Öffnen immer trocken und luftdicht lagern.

 

Man sagt, Teekannen sollte man nicht mit Spülmittel behandeln, da die Patina wichtig sei. Wie sieht es mit Kaffee aus? Wie reinige ich am besten meine Kaffeekanne? 

Kaffeekannen bzw. Thermoskannen lassen sich gut mit Spülmaschinentabs, Natron oder Zitronensäure in Pulverform (Askorbinsäure) reinigen. Mit heißem Wasser auffüllen und einige Stunden stehen lassen. Es ist wichtig, die Kanne gründlich zu reinigen, da die verbliebenen Öle ranzig werden und der Geschmack sich auf den Kaffee überträgt. Das gleiche gilt im Übrigen auch für Teekannen, nur Keramikkannen sollte man nicht mit Spülmittel ausspülen, da sie den Geruch annehmen.

 

Wie ist die Geschichte des Kaffees? 

Um den Ursprung des Kaffees ranken sich einige Legenden, bei der es aber meist um die anregende Wirkung des Getränks geht. Einer Legende zufolge hat ein Mönch in der Region Kaffa in Äthiopien eine Ziegenherde beobachtet, die sich seltsam benahm, die Herde fand keine Ruhe und zeigte keine Anzeichen von Müdigkeit. Der Mönch fand auf der Weide einen Strauch mit kirschähnlichen Früchten. Er probierte die Früchte und kochte  einen Sud daraus. Daraufhin verschwand seine Müdigkeit und er konnte problemlos die ganze Nacht wach bleiben.